Tarifberater

Tarifberater

Fotovoltaik

Sonnenstrom – Energie ohne Ende

Die Sonne ist das Elixier des Lebens. Sie schenkt uns Licht und Wärme, haucht uns Lebensenergie ein und ist gleichzeitig die reinste Form von Energie. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen, deren Vorräte täglich kleiner werden, steht uns die Sonnenenergie praktisch unendlich zur Verfügung. Noch mindestens vier Milliarden Jahre lang – schätzen Experten – wird uns die Sonne jeden Tag mit dem 10.000 - bis 15.000 fachen unseres bisherigen Energieverbrauchs einheizen. Grund genug, die Sonne auch in den eigenen vier Wänden scheinen zu lassen.

Unter Fotovoltaik versteht man die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie mittels Solarzellen. Das geht problemlos und vor allem völlig emissionsfrei, geräusch- und geruchlos. Bereits im Jahr 1839 wurde der sogenannte fotoelektrische Effekt durch den französischen Physiker Becquerel entdeckt. Seit 1958 wird Fotovoltaik in der Raumfahrt genutzt. Inzwischen wird sie überwiegend zur Stromerzeugung eingesetzt und findet unter anderem Anwendung auf Dachflächen, bei Parkscheinautomaten, in Taschenrechnern, an Schallschutzwänden und auf Freiflächen.

Ist Ihr Gebäude für eine Fotovoltaik- bzw. Solarthermieanlage geeignet?

Solardachkataster

Unsere Fotovoltaikanlagen

Fotovoltaikanlage auf den Dachflächen der GWG Reutlingen

Durch die überwältigende Resonanz der Bürger auf die von FairEnergie im Jahre 2009 emittierte Kapitalanlage "Der CO2 -SparBrief", konnten zwei neue Fotovoltaikanlagen in Betrieb genommen werden.

Mehr

Fotovoltaikanlage auf der Dachfläche der Firma Reiff Reutlingen

Durch die Investition der FairEnergie, konnte eine zweite Fotovoltaikanlage errichtet werden.

Mehr

Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Kfz-Halle der FairEnergie

Durch das große finanzielle Engagement der FairEnergie-Mitarbeiter konnte am 7. Dezember 2009 die zweite Mitarbeitersolaranlage auf dem Dach der Kfz-Halle in Betrieb genommen werden.

Mehr

Bürgersolaranlage Kindergarten Hauffstraße und Lagerhalle Mozartstraße Gomaringen

Als im Jahr 2008 Anteilseigner für die erste Gomaringer Bürgersolaranlage gesucht wurden, stand auch schnell ein Standort für Solaranlagen fest – das Dach der Lagerhalle Mozartstraße mit einer Fläche von 230 m².

Mehr

Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Sozialgebäudes der FairEnergie

Die FairEnergie GmbH hat bereits in der Vergangenheit einige Fotovoltaik-Anlagen auf firmeneigenen Gebäuden und Außenflächen installiert, um einen Beitrag zur umweltschonenden, klimaneutralen Stromerzeugung in der Region zu leisten.

Mehr

Fotovoltaikanlage Freibad in Reutlingen

Am 30. April 2008 wurde eine Fotovoltaikanlage in Betrieb genommen, die sich durch eine technische Neuheit auszeichnet und so zu einer der ersten Anlagen dieser Art in der Region Neckar-Alb wird.

Mehr

Fotovoltaikanlage auf dem Tribünendach des Kreuzeiche Stadions in Reutlingen

Im Dezember 2002 wurde die Fotovoltaikanlage auf dem Tribühnendach des Reutlinger Kreuzeiche-Stadions – damals übrigens eine der größten Anlagen dieser Art in Baden-Württemberg – fertiggestellt.

Mehr

Fotovoltaikanlage Hauptklärwerk West in Reutlinen-Betzingen

Im Hauptklärwerk West in Reutlingen-Betzingen ging diese Fotovoltaikanlage in zwei Bauabschnitten in Betrieb. Im Rahmen der ersten Bauphase wurden zehn Fotovoltaikmodule auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes im Klärwerk West installiert.

Mehr

Fotovoltaik-Demonstrationsanlage Hauffstraße

Die Energiegemeinschaft SWR e.V. hat mit Unterstützung der Stadtwerke Reutlingen eine Fotovoltaik-Demonstrationsanlage auf dem Dach des Blockheizkraftwerks in der Hauffstraße erstellt.

Mehr

Fotovoltaikanlage auf den Dachflächen der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft Reutlingen (GWG)

 

Durch die überwältigende Resonanz der Bürger auf die von FairEnergie im Jahre 2009 emittierte Kapitalanlage "Der CO2 -SparBrief", konnten zwei neue Fotovoltaikanlagen in Betrieb genommen werden. Eines dieser Solar-Projekte befindet sich in der Reutlinger Siedlung Betzenried. Es handelt sich hierbei um insgesamt 10 Fotovoltaikanlagen auf den Gebäudedächern der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft Reutlingen mbH (GWG).

Technische Daten:

  • Inbetriebnahme: 2010
  • Modulfläche: 1.439 m²
  • Gesamtleistung: 196,68 kWpeak
  • Erzeugung: 202.000 kWh/Jahr (Stand 2014)
  • CO2-Einsparung*: 102.616 kg/Jahr 

Fotovoltaikanlage auf der Dachfläche der Firma Reiff Reutlingen

 

Durch die Investition der FairEnergie, konnte eine zweite Fotovoltaikanlage errichtet werden. Das zweite Projekt neben der Anlage der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft mbH (GWG) befindet sich auf dem Dach des Logistikzentrums REIFF in Reutlingen.

Technische Daten:

  • Inbetriebnahme: 2010
  • Modulfläche: 1.346 m²
  • Gesamtleistung: 185 kWpeak
  • Erzeugung: 189.000 kWh/Jahr (Stand 2014)
  • CO2-Einsparung*: 96.012 kg/Jahr

Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Kfz-Halle der FairEnergie

 

Durch das große finanzielle Engagement der FairEnergie-Mitarbeiter konnte am 7. Dezember 2009 die zweite Mitarbeitersolaranlage auf dem Dach der Kfz-Halle in Betrieb genommen werden. Die Anlage selbst wurde durch die Auszubildenden zum "Elektroniker für Betriebstechnik" engagiert aufgebaut, natürlich mit kompetenter Unterstützung erfahrener FairEnergie-Mitarbeiter. Die Fotovoltaikanlage besteht aus sieben Reihen mit insgesamt 104 Modulen; die Gesamtleistung der 174 Quadratmeter großen Modulfläche beträgt 22,88 kWpeak. Pro Jahr wird die Anlage voraussichtlich rund 20.600 kWh Strom in das Netz der FairNetz einspeisen. Dank dieses regenerativ erzeugten Stroms wird die Umwelt jährlich um etwa 11.200 kg Kohlendioxid entlastet.


Technische Daten:

  • Inbetriebnahme: 2009
  • Modulfläche: 174 m²
  • Gesamtleistung: 22,88 kWpeak
  • Erzeugung: 23.800 kWh/Jahr (Stand 2014)
  • CO2-Einsparung*: 12.090 kg/Jahr

Bürgersolaranlage Kindergarten Hauffstraße und Lagerhalle Mozartstraße Gomaringen

 

Als im Jahr 2008 Anteilseigner für die erste Gomaringer Bürgersolaranlage gesucht wurden, stand auch schnell ein Standort für die Solaranlagen fest – das Dach der Lagerhalle Mozartstraße mit einer Fläche von 230 m². Am 17.11.2009 ging diese Anlage in Betrieb, einen Monat später am 15.12.2009, ging auch die zweite Bürgersolaranlage auf dem Dach des Kindergartens Hauffstraße in Betrieb. Die Initiatoren der beiden Anlagen sind die Gemeinde Gomaringen, die VR-Bank eG Steinlach-Wiesaz-Härten und die FairEnergie.

Die Anlage in der Mozartstraße mit 100 Solarmodulen hat eine Leistung von 23 kWpeak. Die Anlage in der Hauffstraße hat mit 124 Modulen und einer Modulfläche von 171 m² eine Leistung von 24,2 kWpeak.


Technische Daten:

  • Inbetriebnahme: 2009
  • Modulfläche: 335 m²
  • Gesamtleistung: 47,20 kWpeak
  • Erzeugung: 49.800 kWh/Jahr (Stand 2014)
  • CO2-Einsparung*: 25.298 kg/Jahr

Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Sozialgebäudes der FairEnergie

 

Die FairEnergie GmbH hat bereits in der Vergangenheit einige Fotovoltaik-Anlagen auf firmeneigenen Gebäuden und Außenflächen installiert, um einen Beitrag zur umweltschonenden, klimaneutralen Stromerzeugung in der Region zu leisten. Im Zuge der erforderlichen Dachsanierung des Sozialgebäudes sollte auch hier eine größtmögliche Fläche zur Stromerzeugung aus Sonnenenergie genutzt werden. Zu Gute kommt der neuen Fotovoltaikanlage die Synergie mit der neuen Dachbegrünung. Die Fotovoltaikanlage der FairEnergie GmbH wird durchschnittlich 14.000 kWh Strom im Jahr produzieren. Der finanzielle Erlös aus der Stromerzeugung kommt direkt den Mitarbeitern zu Gute, da diese über den Kauf von Anteilen die Anlage finanzieren konnten. Eine Mitarbeiter-Anlage also, die in dieser Form echten Vorbildcharakter hat.


Technische Daten:

  • Inbetriebnahme: 2008
  • Modulfläche: 123 m²
  • Gesamtleistung: 15,54 kWpeak
  • Erzeugung: 17.200 kWh/Jahr (Stand 2014)
  • CO2-Einsparung*: 8.738 kg/Jahr

Fotovoltaikanlage Freibad in Reutlingen

 

Am 30. April 2008 wurde eine Fotovoltaikanlage in Betrieb genommen, die sich durch eine technische Neuheit auszeichnet und so zu einer der ersten Anlagen dieser Art in der Region Neckar-Alb wird. Montiert ist die 700 kg schwere Fotovoltaikanlage auf einem sieben Meter hohen Stahlmast in der Nähe des Schwimmmeister-Pavillions.

Das Besondere der hochmodernen Anlage: Das Modulfeld, auf dem zehn Solarmodule montiert sind, ist computergesteuert und folgt exakt dem Stand der Sonne. So ist die bewegliche, so genannte „2-achsig-nachgeführte“ Fotovoltaikanlage immer auf dem hellsten Punkt des Himmels ausgerichtet. Zwei intelligente Sensoreinheiten liefern stetig Referenzwerte, die von Logikbausteinen ausgewertet werden, um die Modulflächen im Tagesverlauf nachzuführen. Dies bietet im Vergleich zu konventionellen Anlagen deutliche Vorteile. Denn aufgrund der Erdbewegung und dem Grad der Bewölkung ändern sich Leistung und Richtung der einfallenden Sonnenstrahlen permanent. Bei der neuen Anlage ist der Einfallswinkel immer senkrecht und damit optimal. Es werden damit nicht nur die Sonnenstunden effektiv genutzt, sondern auch diffuses Licht - das ganze Jahr über.

„Das führt zu einem Mehrertrag an Solar-Energie von bis zu 30% gegenüber einer statischen Fotovoltaikanlage“, freut sich Projektleiter Herr Stephan von der FairEnergie.

Technische Daten:

  • Inbetriebnahme: 2007
  • Modulfläche: 17 m²
  • Gesamtleistung: 2,25 kWpeak
  • Erzeugung: 3.500 kWh/Jahr (Stand 2014)
  • CO2-Einsparung*: 1.778 kg/Jahr

Fotovoltaikanlage auf dem Tribünendach des Kreuzeiche Stadions in Reutlingen

 

Im Dezember 2002 wurde die Fotovoltaikanlage auf dem Tribühnendach des Reutlinger Kreuzeiche-Stadions – damals übrigens eine der größten Anlagen dieser Art in Baden-Württemberg – fertiggestellt.

Auf einer Fläche von 614 m² sind 661 Solarmodule mit einer Leistung von 80 kWpeak montiert. Die eingebauten Wechselrichter sorgen dafür, dass der erzeugte Gleichstrom in Wechselstrom umgewandelt wird. Die Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Haupttribüne des Kreuzeiche-Stadions speist den regenerativ erzeugten Strom komplett in das Netz der FairNetz ein.

Die Anlage erzeugt im Jahresverlauf rund 64.000 kWh Strom. Dies entspricht etwa einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von rund 20 Haushalten. Gleichzeitig werden jährlich ca. 32.500 kg CO2-Emissionen eingespart, die bei der Erzeugung von Strom durch ein herkömmliches Kraftwerk, unter Verwendung von fossilen Brennstoffen, entstehen würden.

Technische Daten:

  • Inbetriebnahme: 2002
  • Modulfläche: 614 m²
  • Gesamtleistung: 80 kWpeak
  • Erzeugung: 72.100 kWh/Jahr (Stand 2014)
  • CO2-Einsparung*: 36.627 kg/Jahr

Fotovoltaikanlage Hauptklärwerk West in Reutlingen-Betzingen

 

Im Hauptklärwerk West in Reutlingen-Betzingen ging diese Fotovoltaikanlage in zwei Bauabschnitten in Betrieb. Im Rahmen der ersten Bauphase wurden zehn Fotovoltaikmodule auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes im Klärwerk West installiert. Das Projekt war ein Modellversuch, der in Zusammenarbeit der Fachhochschule Reutlingen unter Federführung von Herrn Prof. Schlienz erstmalig einen integrierten Wechselrichter pro Solarmodul zum Einsatz brachte. Statt wie bisher in konventionellen Anlagen üblich, erfolgt kein gleichstromseitiges Zusammenschalten von Modulen auf die Wechselrichter, sondern jedes Solarmodul hat seinen eigenen, kleinen Wechselrichter direkt angebaut; so kann es gleich den netzkonformen Wechselstrom liefern und ohne weitere Umformer direkt ins Stromnetz der FairNetz einspeisen. Als wichtigste Vorteile einer solchen innovativen Technik sind die Flexibilität der Einsatzmöglichkeiten und die Reduzierung des Stromverlustes zu nennen. Außerdem werden durch die Miniaturisierung der Wechselrichter Kostenvorteile erwartet.

Dem zweiten Bauabschnitt liegt eine Konzeption zu Grunde, die auf konventioneller Fotovoltaik-Technik basiert. Auf einem Grünstreifen nahe des Klärbeckens sind 15 Gestelle mit jeweils 18 Solarmodulen montiert.


Technische Daten:

  • Inbetriebnahme: 2001
  • Modulfläche: 166 m²
  • Gesamtleistung: 21,16 kWpeak
  • Erzeugung: 15.700 kWh/Jahr (Stand 2014)
  • CO2-Einsparung*: 7.976 kg/Jahr

Fotovoltaik-Demonstrationsanlage Hauffstraße

 

Die Energiegemeinschaft SWR e.V. hat mit Unterstützung der Stadtwerke Reutlingen eine Fotovoltaik-Demonstrationsanlage auf dem Dach des Blockheizkraftwerks in der Hauffstraße erstellt. Bei dieser 10 kWpeak (Leistung unter Normbedingungen) Anlage wird auf 85 m² Fläche ein jährlicher Ertrag von ca. 8.400 kWh erzeugt. Die Anlage wurde mit verschiedenen, am Markt befindlichen Fotovoltaikmodulen gebaut. Dargestellt sind verschiedene Möglichkeiten, eine Fotovoltaikanlage beispielsweise im Brüstungsbereich, sowie in einer Flachdach-, Indach- oder Aufdachmontage in eine vorhandene Gebäudesubstanz zu integrieren.

Technische Daten:

  • Inbetriebnahme: 1996
  • Modulfläche: 85 m²
  • Gesamtleistung: 10 kWpeak
  • Erzeugung: 7.840 kWh/Jahr (Stand 2014)
  • CO2-Einsparung *: 3.983 kg/Jahr

* Kohlendioxideinsparung basiert auf dem „Strommix Deutschland“ Stand 2014.