Tarifberater

Tarifberater

Hits for Kids

Oh du schöne Weihnachtszeit

Wenn es draußen langsam kälter wird und sich das Jahr dem Ende zuneigt, dürfen wir uns freuen. Denn alle Jahre wieder kommt die funkelnde Weihnachtszeit. Es wird gebacken und gebastelt, Tee und Kakao getrunken. Zuhause bleiben kann so schön sein – wenn man nur die richtigen Ideen hat und die Zeit mit vielen tollen Dingen verbringt.

Backe, backe – Häusle baue!

Das brauchst du:

  • 200 g Honig
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 75 g Butter
  • 315 g Weizenmehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 gestrichene Teelöffel Backpulver
  • 2 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 1 Ei
  • 250 g Puderzucker

So geht’s:
Erhitze Honig, Zucker, Vanillezucker und Butter vorsichtig, bis sich die Zutaten aufgelöst haben. Dabei ständig umrühren, damit nichts anbrennt. Danach lässt du die Masse in der Rührschüssel 2 Stunden lang abkühlen. Dann kannst du den Ofen auf etwa 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

In eine weitere Schüssel siebst du das Weizenmehl und mischst das Backpulver, das Lebkuchengewürz und die gemahlenen Haselnüsse dazu. Jetzt werden alle Zutaten miteinander vermengt. Mit den Knethaken eines Handmixers verrührst du die erkaltete Honigmasse mit dem Mehlgemisch. Keine Sorge – es kann ein paar Minuten dauern, bis der Teig glatt gerührt ist.
Nun beginnt der spaßige Teil, das Ausstechen: Mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche fällt dir das Ausrollen des Teigs deutlich leichter. Den Teig rollst du mit einem Nudelholz etwa 5 mm dick aus. Wenn der Teig sehr klebrig ist, kannst du versuchen, ihn zwischen zwei Frischhaltefolien auszurollen. Mit einem Häuschen-Ausstecher (oder einem beliebigen Ausstecher, der dir gut gefällt) stichst du nun die Lebkuchen aus. Falls du sie später aufhängen möchtest, kannst du mit einem kleinen Ausstecher (Ø 1 cm) ein Loch für das Band ausstechen.

Ist das Backblech voll, geht‘s für etwa 12 Minuten auf die mittlere Schiene in den Ofen. Nach der Backzeit lässt du die Lebkuchen auf einem Kuchengitter 20 Minuten abkühlen.
Für die Dekoration trennst du das Ei. Dann schlägst du das Eiweiß in einer Schüssel auf und gibst nach und nach den Puderzucker hinzu. Ist die Masse fest, gibst du sie in einen Spritzbeutel und kannst die Lebkuchen nach Lust und Laune verzieren. Das klappt auch wunderbar mit geschmolzener Schokolade. Viel Spaß beim Häusle backen!

Engelchen, Engelchen flieg...

Das brauchst du:

  • weißes A4-Papier (oder auch: altes Notenpapier/Zeitungspapier)
  • weißer Faden oder weißes Geschenkband
  • eine Holz- oder Styroporkugel (Ø 3 cm mit Loch)
  • Klebstoff

So geht’s:
Teile zuerst das A4-Papier an der langen Seite. Jetzt faltest du die beiden Blätter zu Fächern. Dazu klappst du an der kurzen Seite etwa einen Zentimeter um, wendest das Papier und klappst wieder einen Zentimeter um. Das machst du so lange, bis du einen Fächer hast. Danach faltest du einen zweiten Fächer.

Bei beiden Fächern klappst du das obere Drittel zur Seite. Diese Teile ergeben später die Flügel. Fädle nun den Faden/das Geschenkband durch die Holz-/die Styroporkugel. Nimm die zwei Fächer zur Hand und lege den Faden in die Mitte. Nun klebst du die beiden Fächer am unteren Drittel mit dem Faden dazwischen zusammen und fertig ist der Engel. Sicher freut sich auch jemand aus deiner Familie oder deinem Freundeskreis über einen weihnachtlichen Schutzengel.

Gewinnspiel

Hits4Kids

Gewinnspiel
Was macht Lebkuchen besonders lecker und süß?
Unter allen richtigen Antworten verlosen wir dreimal das Buch „Heute back‘ ich selbst!: Kinderleichte Rezepte für Kuchen, Keks & Co.“
Teilnehmen dürfen Kinder und Jugendliche bis zu 18 Jahren. Viel Glück!
Teilnahmeschluss ist der 15.01.2021

captcha