Tarifberater

Tarifberater

„Zeit, dass sich was dreht“ – mit Ökostrom von der FairEnergie

Foto: Hartmut Reiber ©

Der 35 Meter hohe „White Star“ macht auch vor der Reutlinger Stadthalle eine gute Figur. Abends kommt das Riesenrad an exponierter Stelle und mit gelungener Illumination besonders gut zur Geltung. Dabei dreht sich das Rad umweltfreundlich mit Ökostrom der FairEnergie.
„Die FairEnergie trägt als regionaler Energieversorger eine besondere Verantwortung für den lokalen Klimaschutz. Deshalb engagieren wir uns auch schon seit Jahren für den Ausbau von erneuerbaren Energien. Mit eigenen Anlagen produziert die FairEnergie in der Region Strom mit Wasserkraft und Photovoltaikanlagen. Darüber hinaus beteiligen wir uns aktiv an Forschungsprojekten zur klimaschonenden Energiegewinnung“, so Jens Balcerek, Geschäftsführer der FairEnergie.

„Auch der zügige Ausbau der Elektro-Ladeinfrastruktur in der Region und die Förderung der Elektromobilität hat bei uns einen hohen Stellenwert. Und da es sich beim „White Star“ Riesenrad quasi auch um Elektromobilität handelt, noch dazu angetrieben mit Ökostrom der FairEnergie,  übernehmen wir in diesem Fall gerne die kompletten Stromkosten“, ergänzt Balcerek.

Im vergangenen Jahr stand das Riesenrad noch einige hundert Meter weiter, auf dem Marktplatz und war ein wahrer Publikumsmagnet. Aber auch in diesem Jahr kann sich der Wormser Schausteller Christian Göbel über mangelndes Interesse an seinem „runden Riesen“ nicht beklagen.

Ohne Zweifel ist der „White Star“ eine Bereicherung für den „Reutlinger Sommer“. Und der „White Star“ scheint auch ein interessantes Motiv für Fotografen zu sein – beeindruckende, ausdrucksstarke Aufnahmen sind bereits entstanden.